Welch ein Humbug?

Gestern hat mir ein Freund einen Pfefferminzbonbon angeboten. Natürlich mit der Nachfrage, weshalb es im Englischen Humbug heißt. Die Frage möchte ich auch hier beantworten.

Der Ursprung der Worte, die wir heute verwenden, liegt oft viele tausend Jahre zurück. In der Zwischenzeit wurden sie oft verfälscht und umgedeutet.

Warum wird nun ausgerechnet ein wohlschmeckender Pfefferminzbonbon mit Humbug bezeichnet? Deshalb dürfen wir etwas genauer nach der Bedeutung forschen.

Im Verzeichnis wordreference.com ist unter dem Begriff Humbug verzeichnet, dass der Begriff umgangssprachlich Schwindel, Betrug, Unsinn, Mumpitz, Hochstapler, oder Scharlatan meint, aber auch der Pfefferminzbonbon in Großbritannien mit Humbug bezeichnet wird. Man könnte es auch in einem einzigen Begriff zusammenfassen. Und zwar Humbug ist Zauberei.

Die Zauberei war vor tausenden Jahren ein wichtiges Instrument sich der Natur zu bedienen, um Krankheiten und Unheil abzuwenden. Viele kennen sicher die eine oder andere Hexen-Geschichte, Märchen, Saagen oder Erzählungen, die von Zauberei erzählen. Vielleicht kennen viele auch Geschichten um Druiden, von Sehern, Propheten und selbsternannten Heiligen. In vielen Geschichten wird deutlich, dass diese Leute mehrheitlich im Verborgenen gearbeitet hatten. Sie hatten ihre Kunst verklausuliert verwendet.

Die Geschichte von „Hänsel und Gretel“ ist so ein Beispiel für die Umdeutung von „Weisheit“ in „Zum Tode geweiht“. Welt-der-Legenden.de zeigt einen kleinen Ansatz auf, dass die Gebrüder Grimm eine wichtige Funktion bei der Umprogrammierung der Bevölkerung übernommen haben muss. So gesehen ist es durchaus verständlich, dass sie bis heute als Nationalhelden gelten. Ob sie es wirklich sind, muss jeder für sich entscheiden.

Als die Kirchen in Europa das alte Wissen über die Heilkunst mit der Inquisition und der Hexenverfolgung sehr erfolgreich zu vernichten wussten, brannte sich in den Köpfen der Menschen der Umstand ein, dass die Heilkunst aus der Natur Scharlatanerie, also Zauberei und deshalb Teufelszeug sei. Dabei ist die symbolhafte Hexenverbrennung in der heutigen Zeit als eine energetische Fortsetzung der Inquisition zu verstehen.

Vorausgegangen war die Große Pest in ganz Europa. Sie vernichtete besonders im Süden Europas große Teile der Bevölkerung. Die Herrschenden, also die Fürsten und Könige, der sehr stark zersplitterten Güter und Ländereien verfügten über immer weniger Menschen, von denen sie Steuern eintreiben konnten. Als die Pest vorüber war, wollten sie dafür sorgen, dass die Bevölkerung wieder wächst, und zwar schneller, als es die Frauen mit sich machen lassen wollten. Damals war die Verhütung und Abtreibung mit Kräutern (abortive Pflanzen) sehr verbreitet. Man ließ sich von den Hebammen einen Humbug zusammen brauen. Denn wegen des Traumas um die Pest-Jahre und die Hunger-Jahre danach überlegten es sich die Frauen reiflich, Kinder in diese Welt zu setzen. Deshalb standen die Hebammen, die Heiler und Seher den Herrschern sehr im Wege. Damals waren die Kirchen bekanntlich sehr stark mit der Macht verbandelt. So heckten sie gemeinsam die Pläne aus, die Hebammen und Medizin-Gelehrten aus dem Weg zu räumen. Sie beschlossen, sie des Teufels zu erklären und auszurotten. Das unwissende Volk sorgte dann weitestgehend selbst für die Vernichtung derer, die ihnen eigentlich hilfreich zur Seite standen.

Im Zuge dessen kam es zur Umdeutung des Begriffes „Humbug als Medizin“, oder „Zauber-Wunder-wirkendes Heilmittel“ in ein abzuweisendes Hexenwerk und in ein nichtsnutziges Zeugs.

Warum das Wort Humbug für Kräuterbonbon im Englischen nicht ausgerottet wurde, kann nur dadurch geschehen sein, dass man es dortzulande nach der Großen Pest nicht als abwertenden Begriff, für Blödsinn, Fez, Firlefanz, Käse, Kokolores, Larifari, Mist, Nonsens, Quatsch, Scheiße, Schmarren, Schmu, Schwindel, Stuss, Tinnef, Unfug oder Unsinn verwendete, siehe Duden.de, sondern weiterhin als ein Kräutergemisch.

Das sagt aus, dass die Inquisition dort nicht so heftig zugeschlagen haben kann, als auf dem Festland Europas. Was sicher auch ursächlich dafür steht, dass man früher Kräuter viel eher als Medizin, denn heute als nichtsnutziges Unkraut betrachtet.

Das Wort Humbug setzt sich aus zwei Silben zusammen, eben aus HUM und BUG. Die Silbe HUM ist im Sanskrit zu finden und bedeutet so viel wie ganz, heil und vollständig. Die Silbe ist deshalb ein bedeutender Teil der magisch-religiösen Formel „om ma­ni pad­me hum“ des lamaistischen Buddhismus, die z. B. in Gebetsmühlen als unaufhörliches Gebet widerholt wird. Die Silbe HUM steht dabei für den Menschen selbst. Daraus muss die Bezeichnung Human für Mensch entstanden sein. Die Silbe Bug erklärt sich von selbst. Sie kann als der vorderen Teil an Schiffen mit dem Begriff Schutz in Verbindung gebracht werden. Schiffe wurden früher auch als Waffe gegen andere Schiffe eingesetzt. Wenn ein Schiff ein anderes mit dem Bug rammte, konnte es durchaus versenkt werden.

Somit ist unter Humbug auf keinen Fall soetwas, wie Unsinn zu verstehen, sondern vielmehr ein magischer Schutz und eine Medizin. Manipulation, Täuschung und Unterdrückung ist immer schon ein Mittel der Mächtigen gewesen. Es liegt an uns, sie zu erkennen, damit es endlich aufhört.

Schreibe einen Kommentar